Marktanalysen durchführen: Methoden und Tools

Marktanalysen geben Unternehmen ein klares Bild von ihrem Markt, dem Wettbewerb und den Anforderungen ihrer Kunden. In Verbindung mit Marktprognosen liefern sie wichtige Daten, um bessere Entscheidungen zu treffen.
30.08.2023
7 Minuten Lesezeit
Marktanalysen durchführen: Methoden und Tools
Maximilian Sieber
Maximilian Sieber
NAWIDA Redaktion

Du willst wissen, wann deine Zielgruppe nach welchen Produkten und Dienstleistungen sucht? Welche Merkmale besonders gefragt sind? Marktanalysen helfen dir dabei, die Anforderungen deiner Kunden zu erkennen und das Potenzial für dein Angebot richtig einzuschätzen. Damit sind sie unverzichtbar, um wichtige Entscheidungen für dein Unternehmen zu treffen und im Markt erfolgreich zu sein. Hier erfährst du, warum du Marktanalysen durchführen solltest und welche Methoden und Tools du nutzen kannst. Spoiler: Es ist einfacher, als du denkst.

Definition: Was ist eine Marktanalyse?

Eine Marktanalyse ist eine systematische Untersuchung des Marktes, auf dem ein Unternehmen tätig ist oder tätig sein will. Sie kann sowohl quantitative als auch qualitative Daten enthalten und verschiedene Methoden wie Umfragen, Interviews und statistische Datenanalyse verwenden.

Marktanalysen liefern Informationen über die aktuelle Marktsituation, den Wettbewerb, die Zielgruppe und potenzielle Kunden. Dazu gehören Aspekte wie

  • Marktvolumen, Marktpotenzial und Marktwachstum

  • Marktsegmente und -teilnehmer

  • Kundenerwartungen und Wettbewerbsstruktur

  • Vertriebskanäle

  • Markttrends und Entwicklungen

Heute sind es vor allem datenbasierte, KI-gestützte Tools, die dich beim Erstellen von Marktanalysen unterstützen. Sie helfen dir, wichtige Erkenntnisse über den Markt zu gewinnen, deine Stellung im Wettbewerb zu verstehen sowie mögliche Chancen und Risiken zu identifizieren. So bist du in der Lage, fundierte Entscheidungen über dein Unternehmen zu treffen – von Einkauf und Produktion bis zu Vertrieb, Marketing und Personalwesen. 

Unterschied Marktforschung, Marktanalyse, Marktbeobachtung

Alle drei Methoden sind geeignet, um Informationen über den Markt und seine relevanten Faktoren zu sammeln, zu analysieren und einzuschätzen. Worin unterscheiden sie sich?

  • Marktforschung ist ein umfassender Begriff, der verschiedene Techniken und Methoden beinhaltet, um Informationen über den Markt zu sammeln und zu analysieren. Marktforschung kann qualitative und quantitative Ansätze umfassen, wie zum Beispiel Umfragen, Fokusgruppen, Interviews, Datenanalyse und statistische Modelle. Das Ziel der Marktforschung ist es, spezifische Fragen zu beantworten, wie zum Beispiel die Bedürfnisse der Verbraucher, Markttrends, Wettbewerbsinformationen oder die Wirksamkeit von Marketingkampagnen.

  • Marktanalyse ist ein Teil der Marktforschung und konzentriert sich auf die Untersuchung und Bewertung spezifischer Marktsegmente und -faktoren. Dazu gehören Marktgröße, Marktteilnehmer, Wettbewerb, Marktchancen und -risiken. Marktanalysen verwenden oft statistische Daten und Modelle, um den Markt aus verschiedenen Perspektiven zu bewerten. Ziel der Marktanalyse ist es, Entscheidungen basierend auf den Erkenntnissen über den Markt zu treffen.

  • Marktbeobachtung bezieht sich auf die kontinuierliche Überwachung des Marktes, um Veränderungen, Trends und Entwicklungen frühzeitig zu erkennen. Das kann zum Beispiel mit Analysen von Verkaufsstatistiken, Medienberichten, Kundenfeedback und Wettbewerbsaktivitäten geschehen. Marktbeobachtung ist ein fortlaufender Prozess, der es Unternehmen ermöglicht, sich an veränderte Marktbedingungen anzupassen und Chancen zu nutzen.

Warum Unternehmen Marktanalysen durchführen

 Zielgruppen verstehen, Marktpotenziale richtig einschätzen, Wettbewerb untersuchen: Mit Marktanalysen gewinnst du entscheidende Erkenntnisse, um deine Geschäftsstrategien effektiver zu gestalten und deine Erfolgschancen zu erhöhen. 

  1. Marktpotenzial erkennen: Marktanalysen zeigen neue Möglichkeiten und Trends auf dem Markt. Das ermöglicht es Unternehmen, neue Produkte oder Dienstleistungen zu entwickeln oder ihr bestehendes Angebot anzupassen, um den Bedürfnissen der Kunden besser gerecht zu werden.

  2. Risiken minimieren: Marktanalysen können helfen, potenzielle Risiken auf dem Markt zu identifizieren. Unternehmen sind so in der Lage, frühzeitig auf Veränderungen im Markt zu reagieren und Maßnahmen zu ergreifen, um mögliche negative Auswirkungen auf ihr Geschäft zu minimieren.

  3. Zielgruppen besser verstehen: Wenn Unternehmen die Bedürfnisse, Verhaltensweisen und Präferenzen von Kunden analysieren, können sie ihre Marketing- und Vertriebsstrategien verbessern, um ihre Produkte oder Dienstleistungen effektiver zu vermarkten.

  4. Wettbewerb einschätzen: Durch die Analyse der Konkurrenz können Unternehmen ihre eigenen Stärken und Schwächen besser beurteilen und geeignete Maßnahmen ergreifen, um sich von ihren Mitbewerbern abzuheben. 

  5. Ressourcen effizienter nutzen: Wer die Marktbedingungen und Kundenbedürfnisse kennt, kann die Produktions- und Vertriebskapazitäten optimal anpassen und unnötige Kosten vermeiden.

  6. Markttrends verfolgen: Marktanalysen helfen Unternehmen dabei, aktuelle und zukünftige Trends auf dem Markt einzuschätzen. So können sie ihre Strategien entsprechend anpassen – zum Beispiel, indem sie Produkte oder Dienstleistungen an die veränderten Bedürfnisse und Vorlieben der Zielgruppen anpassen. 

  7. Entscheidungsfindung unterstützen: Objektive Daten und Informationen ermöglichen es Unternehmen, fundierte Entscheidungen zu treffen und Risiken abzuschätzen, bevor sie finanzielle Ressourcen investieren.

  8. Markteinführung unterstützen: Marktanalysen bieten Einblicke in die Kundenbedürfnisse, die Wettbewerbssituation und die Preisgestaltung, was bei der Entwicklung von Marketingstrategien und der Positionierung am Markt hilfreich ist.

Wie oft sollten Unternehmen eine Marktanalyse durchführen?

Die Häufigkeit, mit der Unternehmen eine Marktanalyse durchführen sollten, hängt von verschiedenen Faktoren ab – zum Beispiel von der Branche, der Unternehmensgröße und davon, wie stark der Wettbewerb ist. Um wettbewerbsfähig zu bleiben und schnell auf neue Chancen reagieren zu können, ist es jedoch sinnvoll, Marktanalysen regelmäßig zu erstellen, zum Beispiel monatlich.

Methoden und Tools für die Marktanalyse

Für Marktanalysen gibt es verschiedene Methoden und Tools. Eine Möglichkeit sind Umfragen bei potenziellen Kunden, um deren Bedürfnisse, Meinungen und Einkaufsverhalten zu verstehen. Dazu kommt die Analyse von Sekundärdaten, wie beispielsweise Statistiken, Marktforschungsberichten oder öffentlich verfügbaren Informationen über die Konkurrenz. Die Marktbeobachtung ist eine weitere Methode, bei der das Verhalten von Wettbewerbern, Kunden und anderen Marktteilnehmern analysiert wird. Auch die Analyse von historischen Daten, wie Absatzvolumen oder Umsatz, kann Aufschluss über den Markt geben.

Das klingt zu kompliziert? Dann nutze doch einfach unsere KI-Marktanalysesoftware PRAIDICT-live. Sie geben dir kompakte Einblicke in den Wettbewerb und die konkrete Nachfrage in deiner Branche und für dein Produkt – einschließlich der Voraussage für die nächsten 24 Monate.

Beispiel: So einfach geht Marktanalyse

Du willst ein Unternehmen gründen oder dein Sortiment erweitern. Du fragst dich, welche Produktmerkmale für deine Zielgruppe besonders wichtig sind oder wann du deine Marketingkampagne am besten starten solltest. Du willst wissen, wie groß dein potenzieller Markt ist, welche saisonalen Schwankungen es gibt und welche Marktanteile die Konkurrenz besetzt. Es gibt unzählige Szenarien, für die Marktanalysen dir wichtige Antworten liefern. Denn auf Basis dieser Daten bist du in der Lage, Entscheidungen für dein Unternehmen besser zu treffen.

Früher mussten Unternehmen viel Geld in die Marktforschung und Marktbeobachtung investieren. Umfragen, Recherchen oder Studien waren nicht nur teuer, sondern auch zeitaufwendig. Inzwischen sind Technologien wie KI und Datenanalysen die Basis für Marktanalysen und Erkenntnisse über das Nachfrageverhalten und den Wettbewerb. 

Marktanalyse + Marktprognose = Methode mit Zukunft

Datenbasierte Analysen wie die Auswertungen von PRAIDICT-live geben dir ein klares Bild von deinem Markt und deiner Zielgruppe. Du erfährst, welche Themen, Produkte oder Dienstleistungen gefragt sind, welche Fragen am häufigsten gestellt werden. Du siehst, wie dein Markt in den vergangenen 48 Monaten performt hat und ob es saisonale Schwankungen gibt. Vor allem aber kannst du mit dieser Marktanalyse in die Zukunft schauen: Die KI-Engine der Market Reports sagt dir voraus, wie sich dein Markt in den nächsten 24 Monaten entwickeln wird. 

Gerade diese Kombination aus Marktanalyse und Marktprognose liefert dir entscheidende Daten für deinen Unternehmenserfolg. Denn du erkennst die Anforderungen deiner Kunden, das Marktpotenzial und die Marktanteile der Wettbewerber – und kannst daraus Entscheidungen ableiten: für deinen Einkauf, deinen Vertrieb und dein Marketing, aber auch für deine Markteintrittsstrategie oder die Gewinnung von neuen Kunden. 

Fazit: Marktanalysen durchführen, erfolgreich bleiben

Eine umfassende Marktanalyse ermöglicht es Unternehmen, Marktchancen und -risiken zu identifizieren, Zielgruppen besser zu verstehen und Trends zu erkennen. Auf Basis dieser Daten bist du in der Lage, bessere Entscheidungen zu treffen – vor allem, wenn du Marktanalyse-Tools mit Marktprognosen kombinierst. Ob Startup oder etabliertes Unternehmen: Marktanalysen sind ein wichtiger strategischer Baustein, um wettbewerbsfähig und langfristig erfolgreich zu bleiben.

Nichts mehr verpassen